Abmarsch mit Friedrich

„Großen Respekt“ hatte eine Zuhörerin beim Großkonzert im Rahmen des Altstadtfestes vor der Leistung der Friedberger Jugendkapelle: „Hervorragend in Intonation und Zusammenspiel.“ Dieses Lob hatte sich die Kapelle unter Leitung von Andreas Thon redlich verdient.

17.07.2010

Abmarsch mit Friedrich

Zusammen mit der Stadtkapelle Friedberg, dirigiert von Friedl Michelitsch, spielten die „Youngsters“ barocke Musik. Viele Zuhörer lauschten im bis auf den letzten Platz gefüllten Pausenhof der Hauptschule am Eisenberg. Die Jugendlichen meisterten die ausgewählten Stücke ohne Schwierigkeiten.

Dabei hatte es das Programm in sich. Der Melodienreigen erwies sich nicht nur als abwechslungsreich und hörenswert. Vom ersten bis zum letzten Ton bekamen die Zuhörer erstklassige Unterhaltung geboten. Wenn auch die Stadtkapelle anfangs etwas derangiert wirkte.

Nach dem gemeinsamen Auftakt erinnerten die jungen Musiker an den Duke of Gloucester. Mit einem Adagio von Tomaso Albinoni wurde es nach dem Marsch für den Duke sehr besinnlich.

Jetzt waren die Erwachsenen wieder an der Reihe und zwar mit dem Marsch aus Mozarts „Figaros Hochzeit“. Anschließend brachte die Stadtkapelle eine Prelude von Rosenmüller, einen Choral von Bach und ein Fanfarenspiel von Telemann zu Gehör.

Atemberaubend und fehlerfrei

In Vivaldis Konzert für zwei Trompeten brillierten Lukas Schneider und Dominik Bolleininger an ihren Piccoloflöten. Das Publikum belohnte die atemberaubende und fehlerfreie Darbietung der Solisten mit Bravorufen und anhaltendem Applaus. Die Stadtkapelle ließ einen Canon in D-Dur von Johan Pachelbel folgen.

Und schon ging es zum nächsten Höhepunkt: Beauty Horn von Flavio Bar. Dem Blasorchester gelang eine bemerkenswerte Darbietung des anspruchsvollen Arrangements zusammen mit dem Waldhorn-Solisten Maximilian Fürst. Sonderapplaus! Mit ausgefeiltem Sound und spritziger Spielweise sind die sympathischen Jungmusiker in dieser Formation gut aufgestellt.

Kein Wunder, dass solch versierte Vielseitigkeit die Zuhörer zu begeistertem Applaus und lautem Bravo hinriss. Mit einer barocken Suite nach Jean-Baptiste Lully servierte das Stadtorchester einen weiteren Leckerbissen. Gemeinsam wurde mit „Friedrich des Großen“ abmarschiert. Von Manuela Rieger

Manuela Rieger, © Friedberger Allgemeine

Zurück