Ausgezeichnete Blasmusik

06.04.2009

Friedberg (FA) - Im Rahmen ihres 40-jährigen Jubiläums richtete die Städtische Jugendkapelle Friedberg gemeinsam mit dem Bezirk 14 des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes Wertungsspiele aus. Dabei stellten sich in der Stadthalle neun Kapellen dem Urteil einer Jury.

Ausgezeichnete Blasmusik

Jurymitglieder waren Prof. Dr. Friedrich Weyermüller aus Innsbruck, Gerhard Johannes aus Landsberg und Georg Bernet aus Burglengenfeld.

Blasmusik wie Polka, Walzer und Marsch

Erstmals gab es die Möglichkeit mit traditioneller Blasmusik wie Polka, Walzer und Marsch zur Wertung anzutreten.

l Bei der traditionellen Wertung erreichte der Musikverein Schmiechen in der Stufe „sehr schwer“ einen sehr guten Erfolg (87 Punkte).

l In der Stufe „Mittel“ erspielte das Jugendblasorchester Baar einen sehr guten Erfolg (82) und die Stadtkapelle Friedberg einen ausgezeichneten Erfolg (94 Punkte).

l Bei der Konzertwertung des ASM-Bezirks 14 erreichten in der Unterstufe das Nachwuchsorchester der Kolpingkapelle Mering einen sehr guten Erfolg (90) und in der Grundstufe die Jugendkapelle des Musikvereins Aindling einen ausgezeichneten Erfolg (91).

l In der Oberstufe traten drei Kapellen an und bekamen das Prädikat ausgezeichneter Erfolg, die Harmoniemusik Welden (96), die Trachtenkapelle Hirblingen (95) und die Jugendkapelle Friedberg (92).

l Mit sehr gutem Erfolg und 84 Punkten schloss das Blasorchester der Kolpingkapelle Mering in der Höchststufe das Wertungsspiel in Friedberg ab.

FA, © Friedberger Allgemeine

Zurück