Jugendkapelle: Großer Auftritt für das Fagott

05.03.2008

Friedberg - Das über einen Meter lange Fagott liegt auf den Stühlen des Proberaums der Jugendkapelle und schimmert hellbraun. Noch. Denn wenn es nach Andreas Thon geht, soll sich das Instrument bald in den Händen eines Jugendlichen befinden. "Fagott, aber auch Tuba und Posaune sind Mangelinstrumente", erzählt der Dirigent der Jugendkapelle Friedberg. Sie würden leider zu selten erlernt und fehlten so dem Orchester.

Jugendkapelle: Großer Auftritt für das Fagott

Aus diesem Grund werden Tuba, Posaune und Fagott am Samstag, 8. März, um 19 Uhr beim Frühjahrskonzert der Jugendkapelle in der Stadthalle vorgestellt. Dazu kommt Rustam Keil von der Musikhochschule Augsburg. Er versucht, Jugendliche für das Fagott zu begeistern und begleitet die Jugendkapelle. Die Konzertpause ist dann zum Anfassen da: In dieser Zeit können die Instrumente ausprobiert und Fragen an die Experten gestellt werden.

Ein besonderes Bonbon hat Andreas Thon noch für alle Jugendlichen, die dann Interesse an Tuba, Fagott und Posaune haben: "Wir übernehmen bei Eignung die Kosten für das erste Unterrichtsjahr eines Schülers oder einer Schülerin und stellen das Instrument", erzählt der Leiter der Jugendkapelle. Denn gerade die Bassinstrumente Fagott und Tuba seien für den Klang im Orchester unerlässlich. Genauso wie die Posaune, führt der Musiker aus.

Finanziert wird der kostenlose Unterricht über den Haushalt der Jugendkapelle. "Wir sind sehr gespannt, ob unser Angebot angenommen wird", sagt Andreas Thon. Denn gerade der Preis der Instrumente schreckt viele Interessenten ab. "So eine Schülertuba kostet rund 2000 Euro oder mehr", erklärt der Leiter der Jugendkapelle. Aus diesem Grund stelle man den Mitgliedern Leihinstrumente.

Bis jetzt waren alle Tuben, Posaunen und Fagotte im Nachwuchsorchester nicht besetzt. "Natürlich sind uns auch alle Jugendlichen, die andere Instrumente lernen wollen, herzlich willkommen", sagt Andreas Thon.

Besonders beliebt sind bei Mädchen die Querflöte, bei Jungen die Trompete. Aber Andreas Thon hofft, dass auch seine drei Sorgenkinder Fagott, Tuba und Posaune auf Interesse stoßen werden. Damit das Fagott der Jugendkapelle nicht mehr im Instrumentenkoffer schlummert, sondern bald schon einen großen Auftritt hat.

Nadine Pflaum, © Friedberger Allgemeine

Zurück