Ein dritter Platz im Reisegepäck

Deutsches Musikfest - Jugendkapelle war in Würzburg erfolgreich

23.05.2007

Ein dritter Platz im Reisegepäck

Die Jugendkapelle Friedberg hat ereignisreiche Tage auf dem 4. Deutschen Musikfest in Würzburg hinter sich. Beim Jugendkapellenwettbewerb der Bundeswehr erreichte sie einen dritten Platz und gewann dadurch eine finanziellen Zuschuss zum Instrumentenkauf in Höhe von 400 Euro. Vor rund 10 000 Zuhörern beim Konzert der Bundeswehr-Big-Band auf dem Residenzplatz nahm der Leiter Andreas Thon stolz den Preis entgegen.

Als eines von 400 gemeldeten Blasorchestern übernachteten die jungen Friedberger in einer Schulturnhalle. Das war zwar kein Sternehotel, aber für zwei Nächte auf jeden Fall ganz lustig. Zumal die Musiker vom Elternbeirat der Jugendkapelle vorzüglich betreut wurden. In der Würzburger Altstadt sorgte nicht nur das herrliche Wetter für südländliche Atmosphäre. Jeden Abend spielten unzählige Musikkapellen auf und unterhielten Tausende von Zuhörern. Der Veranstalter rechnet etwa mit 250 000 Besuchern in den vier Tagen des Festivals.

Die Friedberger waren natürlich auch bei der Abschlussveranstaltung mit rund 160 Kapellen vertreten. Mit 7500 weiteren Kollegen empfingen sie vor der Residenz u. a. den Bundespräsidenten Horst Köhler und den Ministerpräsidenten Edmund Stoiber. Unzählige Besucher säumten den Weg entlang des anschließenden Festumzuges.

Eine Welle der Begeisterung trägt die Mitwirkenden

Ein Welle der Begeisterung übertrug sich auf die mitwirkenden Musiker. Beim Umzug begrüßte Landrat a. D. Dr. Theo Körner freudig seine Friedberger Musikanten. So kehrte die Jugendkapelle erschöpft, aber voller schöner Erlebnisse nach Friedberg zurück. Würzburg war eine Reise wert.

© Friedberger Allgemeine

Zurück