Frühjahrskonzert 2020

Zwei Wochen vor Ostern laden wir traditionell zu unserem Frühjahrskonzert in die Max-Kreitmayr-Halle ein. Beginn ist am Samstag dem 28. März 2019 um 19 Uhr. Dieses Jahr steht das Konzert unter dem Motto „Traum der Menschheit – Fliegen“. Dabei kommen u.a. folgende Musikstücke zum Vortrag:

13.01.2020

Frühjahrskonzert 2020

B-Orchester:

A Good Start (Marsch) von Lugi di Ghisallo
„A Good Start“ ist ein heiterer Marsch der das Gefühl eines guten Anfangs vermittelt. Ein gelungener Start in den Urlaub mit dem Flieger.


A Galactic Suite von Michael Zeh
„A Galactic Suite" ist eine viersätzige programmatische Konzertsuite für Blasorchester, für die Michael Zeh (*1979) im Jahr 2008 mit dem 1. Preis beim Kompositionswettbewerb „Saxoniade“ ausgezeichnet wurde.
Im ersten Satz „Space Odyssey“ bricht das Orchester zu einer Reise ins Weltall auf und schwebt nach der spannenden Raketenzündung mit sphärischen Klängen von Flöten und Glockenspiel in unendliche Weiten davon.
Das erste galaktische Ziel ist das Sternbild des „Orion“, das zu den auffälligsten Sternbildern am Firmament gehört und dessen würdevoller Anblick im zweiten Satz der Suite musikalisch beschrieben wird. Orion war ein tapferer Jäger in der griechischen Mythologie, der damit prahlte, alle lebenden Tiere erlegen zu können. Dies erzürnte die Erdgöttin Gäa, sodass sie einen Skorpion sandte, um den Jäger zu töten. Diese Geschichte kann man auch am Sternenhimmel verfolgen, denn steigt das Sternbild des Skorpions im Osten auf, so geht Orion tödlich verletzt im Westen unter. Die musikalische Reise durch das Weltall geht nun weiter zum Planeten „Mars“. Aufgrund seiner blutroten Farbe wurde der Planet nach dem römischen Kriegsgott Mars benannt. Seine Verbindung zu den Elementen Feuer und Eisen wird im dritten Satz musikalisch umrissen. Den Abschluss der erlebnisreichen Reise bildet der atemberaubende Anblick unzähliger Sternschnuppen, den „Falling Stars“.

Rummel Bummel von Thiemo Kraas
Ein Farbenmeer, verlockende Düfte von frisch gebrannten Mandeln und Popcorn, aufregende Fahrten im Autoscooter oder in der Achterbahn… schon als kleiner Junge faszinierte Thiemo Kraas der Jahrmarkt mit all seinem bunten Treiben sehr. Wir haben dieses Werk ausgewählt, da es den Rundgang z.B. über das Friedberger Volksfest musikalisch anschulich darstellt. Zudem vermitteln auch diverse Fahrgeschäfte das schwerelose Gefühl vom Fliegen.
1. Kirmesorgel
2. Riesenrad
3. Geisterbahn
4. Achterbahn
5. Autoscooter




A-Orchester:

Flight von Benjamin Yeo
Benjamin Yeo beschreibt in sechs kurzen Sätzen die Flugerfahrungen eines jungen Piloten. Man hört den Motor anspringen, die Maschine hebt ab und setzt zu einer musikalischen Reise an. Atemberaubende Aussichten, Turbulenzen und dann kündigt sich ein ordentlicher Sturm an. Aber alles geht gut.

Condor’s Eye von Benoit Chantry
„Condor’s Eye“ entführt uns auf Reisen durch Süd-Amerika. Es ist eine Reise des Kondors, der uns in die Höhe mitnimmt und über prachtvolle Orte wie den Machu Pichu und die Roirana Berg fliegt. Die Reise führt in sehr unterschiedliche Gegenden mit farbiger Kultur.
Ein meditatives von der Folklore der Anden-Gebirge inspiriertes Thema in der Mitte des Stückes erinnert uns daran, dass der Kondor auch einen großen symbolischen Wert für Süd-Amerika und seine Mythologie und den Glauben der Menschen dort hat.

Hindenburg von Michael Geisler
Der Zeppelin „Hindenburg', benannt nach dem deutschen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg, war eines der größten jemals gebauten Luftfahrzeuge. Die Jungfernfahrt des Luftschiffes war im März 1936, am 6. Mai 1937 wurde es bei der Landung in Lakehurst, New Jersey (USA) zerstört, als sich die Wasserstofffüllung entzündete. Michael Geisler vertonte die Geschichte der Hindenburg auf beeindruckende Art und Weise.

Harry Potter (Symphonic Suite) von John Williams, Arr. Robert W. Smith
In den Filmen von Harry Potter wird oft geflogen. Mit dem Auto, auf einem Hippogreif und natürlich auf einem Besen. John Williams schuf dazu die unsterbliche Filmmusik.

Space and Beyond von Arr. John Moss
Für die Menschheit hat die Welt außerhalb ihrer eigenen eine unglaublich große Faszination. John Moss hat in diesem aufregenden und spannenden Medley vier der bekanntesten musikalischen Themen zusammengefasst, die sich mit dem Weltall und dem Universum beschäftigen.
1. Also sprach Zarathustra (Richard Strauss)
2. Star Trek (Jerry Goldsmith)
3. Mars (aus "Die Planeten" von Gustav Holst)
4. Star Wars (John Williams)

Grönemeyer! von Arr. Wolfgang Wössner
Herbert Grönemeyer ist ein Künstler, dem es seit seinen Anfängen in den achtziger Jahren gelungen ist, seinem unverkennbaren Still treu zu bleiben, sich dennoch immer weiter zu entwickeln – und dabei stets erfolgreich zu bleiben! Seine Alben verkaufen sich fast von selbst, die Konzerttourneen sind regelmäßig ausverkauft. Aus der Fülle an großartigen Songs wählte Wolfgang Wössner vier stilistisch kontrastive Titel: Männer, Mensch, Flugzeuge im Bauch und Mambo.
Wir wählten das Medley insbesondere wegen „Flugzeuge im Bauch“ aus. Denn bekanntlich verleiht die Liebe ja Flügel.

a.thon, © Jugendkapelle Friedberg

Zurück