Verzierungen und Umspielungen

Musiker der Bläserquintette Men in Blech und Abgebrasst stimmen auf die Weihnachtszeit ein und zeigen soziales Engagement

22.12.2014

Verzierungen und Umspielungen

Festlich, pompös und auch humorvoll ist das Weihnachtsprogramm der beiden Blechbläserquintette Men in Blech und Abgebrasst, das in der Pallottikirche in Friedberg zu hören war. Eröffnet wurde der Abend mit einem feierlichen Marsch des englischen Komponisten Henry Purcell. Auch die Men in Blech wählten ein barockes Werk, „Let the Bright Seraphim“ aus der Oper „Samson“ von Georg Friedrich Händel.
Technische Raffinesse zeigten die Musiker von Abgebrasst in den Verzierungen und Umspielungen in der „Battle Suite“ von Samuel Scheidt. Im dritten Satz, der Canzon Bergamasque, treten alle fünf Stimmen gleichwertig auf, Tubist Sebastian Thon zeigte, dass schnelle Finger auch zum Spektrum eines Bassisten gehören. Dies führte er in „Largo al Factotum“ aus dem „Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini noch weiter aus. Kurzerhand schlüpfte er in die Rolle des Friseurs, bei dem Klatsch und Tratsch in Sevilla zusammentreffen. Seine Kollegen begleiteten ihn mit einem Augenzwinkern.
Von der italienischen Romantik Rossinis ging es bei Men in Blech in die russische Spätromantik. Das „Allegro Moderato“ von Victor Ewald ist eine Originalkomposition für Blechbläserquintett, das die Eigenschaften dieser Besetzung gekonnt in Szene setzt. Martin Nägele beeindruckte mit den hohen Hornpassagen hier ebenso wie im Medley zum „Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber. Mit den bekanntesten Melodien aus dem Musical entführten die Musiker das Publikum in ein Pariser Opernhaus.
Weiße Weihnachten wollten die Musiker von Abgebrasst mit dem Volkslied „Leise rieselt der Schnee“ und der „Petersburger Schlittenfahrt“ von Richard Eilenberg heraufbeschwören. Beschwingt ging es mit dem Pferdeschlitten durch die verschneite Landschaft Russlands. Die Reise der Kutsche führte die Musiker letztendlich nach Brasilien. Mit „Gabriels Oboe“, einem Ausschnitt der Filmmusik von Ennio Morricone aus dem Film „The Mission“, zeigten Abgebrasst noch einmal die weichen und anrührenden Klänge eines Blechbläserquintetts, insbesondere in Kombination mit den Instrumenten Flügelhorn und Kornett statt Trompete.
Auch die Musiker von Men in Blech sind Mitglied in der „Initiative für weiße Weihnachten“, scherzte Andreas Bolleininger und leisteten mit amerikanischen Weihnachtsklassiker „White Christmas“ ihren Beitrag dazu. Das Gemeinschaftskonzert der beiden Quintette und die Weihnachtsgeschichte von Heinz Bolleininger gehören fest zur Vorweihnachtszeit in Friedberg. Vor zwei Jahren von St. Stephan in die größere Kirche der Pallottiner verlegt, könnte man auch dort schon wieder anbauen. Mit den Spenden der zahlreichen Besucher unterstützen die Musiker die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS und mit dem Konzert in Rehling das Projekt "Bildung für Mädchen" in Nordindien.

© Friedberger Allgemeine

Zurück