Zweimal Blasmusik von Barock bis Jazz

"Men in Blech" und Quintett der Jugendkapelle spielen

18.02.2005

Neun junge Musiker, deren Wurzeln in der Jugendkapelle Friedberg liegen, und ein Musicus, der in der Meringer Kolpingkapelle groß wurde, formen zwei beachtenswerte Quintette: Gemeinsam treten sie am Samstag, 26. Februar, um 20 Uhr im Friedberger Rathaus auf. "Men in Blech" und das Blechbläserquintett der Jugendkapelle Friedberg stellen dort die ganze Bandbreite ihres Könnens unter Beweis.

Sie spielen sowohl barocke Kompositionen von J. Mouret und J. H. Schein als auch Jazz- und Pop-Hits von George Gershwin und den Beatles. Besonders gespannt sein dürfen die Konzertbesucher auf die "Birthday-Eskapaden" des Erdinger Komponisten J. P. Gampl, der, mit einem Augenzwinkern, Phrasen eines bekannten Themas in eine Sonatenhauptsatzform gegossen hat.

"Men in Blech" sind Andreas Bolleininger (22) an der Trompete und am Flügelhorn, Johannes Steinhart (22) an der Trompete, Martin Nägele (19) am Horn, Florian Pötzsche (22) an der Posaune und am Tenorhorn sowie Christian Paul (32) an der Tuba. Vor zwei Jahren haben sich die jungen Blechbläser im Bezirksorchester des Bezirks 14 im Allgäu-Schwäbischen-Musikbund (ASM) zusammengefunden. Nach und nach wurden verschiedene Auftritte in Biergärten, Kirchen und auf Weihnachtsmärkten absolviert. Dementsprechend beinhaltet das Repertoire der "Men in Blech" neben klassischen Werken auch Volksmusik und Jazz. Als musikalische Vorbilder dienen weltberühmte Ensembles wie "German Brass", "Canadian Brass" und auch "Mnozil Brass" aus Wien.

Eine Talentschmiede

Die zweite Gruppe, das Blechbläserquintett der städtischen Jugendkapelle, wartet mit einigen "Youngsters" auf, die derzeit alle aktiv in der Talentschmiede von Andreas Thon spielen: Dominik Bolleininger (14) und Benedikt Basch (15) an der Trompete, Maximilian Fürst (14) am Horn, Michael Blaschke (15) an der Posaune und Sebastian Thon (11) an der Tuba.

Karten für das Konzert am 26. Februar im Friedberger Rathaussaal gibt es im Vorverkauf im Bürgerbüro und an der Abendkasse.

© Stadt Friedberg

Zurück