Applaus für Bläser-Kids

Realschüler und Jugendkapelle bieten Pop und Melodiöses

06.06.2011

Applaus für Bläser-Kids

Die Aula der Friedberger Konradin-Realschule war bis auf den letzten Platz besetzt. Bereits beim ersten Stück wurde klar, dass die Musik mitreißen und begeistern wird. Die Bläser-Kids der 5e und 6e sowie das Schulblasorchester unter Gesamtleitung von Heike Schamberger und das B-Jugendorchester Friedberg, dirigiert von Andreas Thon, machten ganz schön Tempo bei den poppigen und melodiösen Stücken. Der Beat überzeugte und lud ein, mitzuwippen und mitzusingen. Eine kompakte Leistung, die die Jugendlichen darboten. Das Publikum spendete immer wieder Szenenapplaus und ließ sich zu rhythmischem Klatschen mitreißen.

Die Kids der 5e unter Leitung von Andreas Bolleininger begann mit der „Ode an die Freude“. Mit viel Freude und Hingabe wurden die weiteren Stücke präsentiert. Nicht der Perfektionismus leitete die Kinder, sondern Spontaneität und Herzlichkeit. Dass nicht jeder Ton perfekt saß, ist kein Wunder, spielen die Schüler doch erst seit Oktober.

Von der Klassik bis zur Moderne

Unter Leitung von Heike Schamberger wusste die 6e zu überzeugen. Von der Klassik bis hin zur Moderne spannte sich der musikalische Bogen. Flötistin Sarah von Rhein, begleitet von Gereon Trier, erhielt Sonderapplaus. Für die musikalische Jugendarbeit erhielt die Schule einen Scheck überreicht von Hans Rabl, Vorsitzender des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes. Als gewandte Sprecherinnen erzählten Schülerinnen Anekdoten, führten durch das Programm und kündigten die nächsten Orchester an. Nach der 6e zeigte das Schulorchester sein Können. Angefangen von „Also sprach Zarathustra“ bis hin zu „Smoke on the water“ wurde Klassisches und Modernes geboten. Natürlich auch hier viel Applaus. Die Zuhörer waren gebannt von der Musik und gespannt auf das Jugendorchester Friedberg. Andreas Thon bot wieder ein Potpourri der Musikstile. Zu begeistern wussten die Solisten Sonja Dietze und Viktoria Sowa mit ihren Klarinetten. Das Finale bestritten alle Orchestergruppen und folgten den Rhythmen: „I got rhythm“. Der Schlussapplaus war ein Zeichen von viel Freude und einem sehr gelungenen Konzert der Bläserkids. (riem)

Manuela Rieger, © Friedberger Allgemeine

Zurück