Blasmusik trifft Rock und Pop

Große Begeisterung für die Musikvereinigungen des Landkreises

21.11.2011

Blasmusik trifft Rock und Pop

Am Samstag war es wieder soweit. Der Allgäu-Schwäbische Musikbund (ASM), Bezirk 14 Aichach-Friedberg, hatte zum 28. Bezirkskonzert, eingeladen. Geboten wurde von den Mitgliedskapellen des ASM, traditionelle Blasmusik, bis hin zu beliebten Melodien und moderner, rockiger Musik.
Hans Rabl, ASM-Bezirksvorsitzender, begrüßte unter den vielen Ehrengästen Landrat Christian Knauer und Friedbergs 1. Bürgermeister Dr. Peter Bergmair.
Jede der vier Mitgliedskapellen durfte beim Konzert ihr Können unter Beweis stellen, mit dabei auch der Gemeinschaftschor.
Hans Rabl führte gekonnt durch das abwechslungsreiche Programm. Die Jugendkapelle Friedberg mit Leiter und Bezirksdirigenten Andreas Thon spielte den Konzertmarsch „Helden“, eine eigene Komposition des Dirigenten. „Mit den Helden sind dabei alle Musikerinnen und Musiker gemeint, eben die Helden der Musik“, so der Moderator, der zu jedem Titel und zu jeder Komposition eine informative Geschichte erzählte.
Weiter präsentierte sich das Jugendorchester der Bläserschule Paartal, unter der Leitung von Hadaka Satoshi, mit dem Titel „Prestissimo“, ein Werk, dass der Amerikaner Karl Kling als Marsch geschrieben hat.
Im Anschluss zwei ruhigere Beiträge von den Baarer Alphornbläsern unter der Leitung von Lorenz Klostermair, „Abendruhe“ und eine kleine Serenade, komponiert von Hans-Jörg Sommer und Alexander Wörner.

Bestens beim Publikum angekommen „New Ouvertüre“ von der Jugendblaskapelle Baar, mit Dirigent Alexander Krumm. Bei seiner Ouvertüre ließ sich Kees Vlak von der Musik großer amerikanischer Komponisten wie Gershwin und Bernstein inspirieren. Besonders erfreuen konnten sich die Zuhörer bei einem Solostück „Solo Bossa“, der Jugendkapelle Friedberg, für Flügelhorn mit Blasorchester, am Soloflügelhorn: Dominik Bolleiniger.

Gäste kommen voll auf ihre Kosten

Auch im zweiten Teil kamen die Gäste voll auf ihre Kosten. Zurecht gelegt hat sich das Jugendorchester der Bläserschule Paartal das Musikstück „Fanfare und Triumph“, eine kraftvolle und energiegeladene Ouvertüre. Mit Schwung ging es in die Pop- und Rockmusik. Mit bekannten Liedern aus den 60er Jahren, wie „Born to Be Wild“, „Wooly Bully“ und „Louie Louie“, verzauberten die Musiker auf nostalgische Art das Publikum in eine andere Welt.
Auch die Begegnung zwischen Blasmusik und Alphorn von den beiden Musikvereinen aus Baar, war ein Erfolg. Beiträge wie „Abba Gold“ von der Jugendblaskapelle Baar und das Stück „St. Louis Blues von der Jugendkapelle Friedberg waren beliebt. Zwischendurch gab es Ehrungen für verdiente Musiker, (siehe weiterer Bericht).

Terminvorschau Das 29. Bezirkskonzert, findet nächstes Jahr am 24. November statt.

Günther Jaumann, © Friedberger Allgemeine

Zurück