Proben mit dem Oboen-Virtuosen

Christoph Hartmann von den Berliner Philharmonikern spielt heute Abend mit der Städtischen Jugendkapelle Friedberg Von Sebastian Musolf

14.05.2011

Proben mit dem Oboen-Virtuosen

Friedberg Im Musikpavillon am Volksfestplatz stimmen die Musiker der Friedberger Jugendkapelle ihre Instrumente. Bedeutender Besuch hat sich für den Abend angekündigt, um mit dem Ensemble gemeinsam zu proben. Es ist Christoph Hartmann, der bei den Berliner Philharmonikern Oboe spielt.

„Es ist die erste gemeinsame Verständigungsprobe“, sagt Andreas Thon, der Leiter der Jugendkapelle, „wir sind schon gespannt, wie das Zusammenspiel wird.“ Am Samstag ab 19 Uhr tritt der Profi-Musiker dann zusammen mit der Jugendkapelle beim Frühjahrskonzert zur Wiedereröffnung der Stadthalle auf. Thon und Hartmann haben zusammen die Schulbank im Augsburger Gymnasium St. Stephan gedrückt. „Ich habe ihn gefragt, ob er mal zusammen mit uns spielen würde“, erzählt Thon. Hartmann habe gerne zugesagt. Vier Stücke wird der Oboen-Virtuose bei dem Konzert zusammen mit der Jugendkapelle als Solist bestreiten.

Als Hartmann den Pavillon betritt, verstummen die Jugendlichen sofort ehrfürchtig. „Bei mir klappt das nie“, scherzt Thon. Hartmann packt seine Oboe aus, dann beginnen die gemeinsamen Proben. Schnell gleiten die Finger des Profis über die Tasten seines Blasinstruments. Er spricht sich mit den Jugendlichen ab, gibt ihnen Tipps. „Eher leiser spielen, auf das Tempo achten“, rät Hartmann. Das Zusammenspiel klappt gut, die Töne sitzen. „Es läuft super, das Proben macht total Spaß“, sagt Oboist Hartmann, der zum ersten Mal mit einer Jugendkapelle gemeinsam auftritt. Heute Abend können sich die Zuschauer in der Stadthalle Friedberg selbst von der musikalischen Qualität des Ensembles überzeugen.

Sebastian Musolf, © Friedberger Allgemeine

Zurück